Migration

Menschen mit Migrationshintergrund bereichern Deutschland in vielfältiger Weise und stellen keine homogene Gruppe dar. Viele von ihnen leben bereits länger in Deutschland, wohingegen andere als geflüchtete Menschen mit zum Teil traumatisierenden Fluchterfahrungen hier neu ankommen.

Migrant*innen mit HIV & AIDS, insbesondere geflüchtete Menschen, haben oftmals keine Kenntnisse über das deutsche Gesundheitssystem und dessen Angebote. Wir sehen unsere Aufgabe darin, Menschen mit Migrationshintergrund Wissen über HIV und andere sexuell übertragbare Infektionen zu vermitteln, ihnen den Zugang zum Gesundheitssystem und zu ihrer Versorgung zu erleichtern.

Unsere Angebote im Bereich Migration:

Beratung

Wir bieten anonyme und vertrauliche Beratung, auf Anfrage mit Dolmetscher*innen zu den Themen:

- sexuell übertragbare Infektionen & HIV und Testangebote

- Betreuung und Begleitung von HIV-positiven Patient*innen

- ausländerrechtliche und sozialrechtliche Ansprüche und medizinische Fragen

Prävention

Im Bereich der Prävention bieten wir für internationale Schulklassen, Gemeinschaftsunterkünfte und Jugendwohngruppen (UMF) Veranstaltungen an. Gemeinsam mit Kolleg*innen mit Migrationshintergrund, können Veranstaltungen in den Sprachen Englisch, Französisch und Arabisch durchgeführt werden.

Die Präventionsveranstaltungen umfassen verschiedene Themen und Inhalte und sind nach Modulen aufgebaut, die gewählt werden können:

1. Sexuell übertragbare Infektionen und HIV, Testangebote

2. Allgemeine Gesundheit, Gesundheitssystem

3. Geschlechter und Sexualität

4. Verhütung/Schwangerschaft

5. Vorurteile, Diskriminierung, Stigmatisierung

Kontakt

Bettina Deuschle
AIDS-Hilfe Freiburg e.V.
Telefon: 0761 . 151 4664 -16
E-Mail: bettina-deuschle@aids-hilfe-freiburg.de